Meditation, Atem- und Stimmarbeit

Erdung und Aufrichtung sind Grundhaltungen der Meditation und leibliche Voraussetzung dafür, dass sich das Herz öffnen kann. In diesem Kurs nähern wir uns mit Hilfe von Wahrnehmungs-übungen einem Spürbewusstsein für Becken und Wirbelsäule. Die Arbeit mit der Stimme belebt die Innenwahrnehmung, bringt das Erspürte zum Ausdruck und gibt die Möglichkeit, sich neu an eine ursprüngliche Kraft anzuschließen. Worte und Sätze aus dem Zen Gedicht „Der Ochs und sein Hirte“ verbinden Stimmarbeit und Meditation. Die Intention dieses WE ist es, einen leibbetonten Zugang in die Meditation zu eröffnen.

  • 6- 8 x 25 Min. Sitzen in Stille
  • 2 Einheiten in Atem und Stimme mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch
  • Sonst durchgängiges Schweigen
  • Möglichkeit zum Einzelgespräch

Bitte beachten Sie unsere organisatorischen Hinweise.

02.08. - 06.08.2017 Maria Fischer                                                                  280 € Anmelden...